Die HOORCH-Box

Ein Projekt des ZLI unter der Leitung von Klemens Frick

Die HOORCH-Box ist eine multimediale Spiel- und Lern- Box für Kinder, die zur Gänze an der PH Wien entwickelt wurde.

HOORCH spricht nur mit den Kindern und Kinder können umgekehrt mit HOORCH sprechen. So können Kinder zum Beispiel  eigene Geschichten aufnehmen und dadurch die sprachlichen Eigenkompetenzen stärken.

Die Grundidee hinter der HOORCH-Box war, dass es auch möglich sein soll, die Box wirklich selber zu bauen und auch selber weiterzuentwickeln. Aus Fimo, Gips oder Holz können Kinder ihre eigenen Spielfiguren designen und diese auf  vorgefertigte Grundplatten kleben.

Die Grundidee hinter der HOORCH-Box war, dass es auch möglich sein soll, die Box wirklich selber zu bauen und auch selber weiterzuentwickeln. Aus Fimo, Gips oder Holz können Kinder ihre eigenen Spielfiguren designen und diese auf  vorgefertigte Grundplatten kleben.

Der Hintergedanke bei den offenen Designs sozusagen war, dass Kinder auch die Technik hinter dem Spiel sehen können. Mit Hilfe der Beschriftungen, die sich in der HOORCH-Box befinden, können die Kinder gemeinsam mit der Lehrperson die einzelnen Teile benennen und bekommen so ein Gefühl für die Technik, die dahinter steckt.

Die HOORCH-Box eignet sich sehr gut für ganz verschiedene Bereiche wie Sachunterricht, Deutsch, Mathematik, Englisch, aber auch für das neue Fach Medienbildung. Sie lässt sich auch für Freiarbeit oder Lernzeiten im Rahmen der Nachmittagsbetreuung, wo Kinder einfach noch mal üben können, einsetzen. 

Klemens Frick, Mastermind und Entwickler der HOORCH-Box, freut sich über Feedback von Lehrenden, die die HOORCH-Box im Unterricht einsetzen und greift neue Ideen und Vorschläge für die Weiterentwicklung des Projekts dankbar auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.