Helmut Stemmer
(Initiator des Projekts)

Hermann Morgenbesser

Was ist deine Aufgabe im Team?

Blick aufs Ganze, Gesamtverantwortung für das Projekt und Verwaltung des Projektbudgets, Werbung nach außen, Kontakt zum Fördergeber (Digitalisierungsfonds der Arbeiterkammer Wien), Ausstellung der Werkverträge mit den Projektpartnern, etc.

Was ist deine Vision für die teilnehmenden Schulen?

Schaffung eines Innovationsraumes in den Schulen, in denen kreative Ideen der Schüler/innen und Lehrenden umgesetzt werden können.

Österreich nimmt am europäischen DO-IT Projekt teil und hat vor Kurzem folgende Erkenntnis in Brüssel präsentiert:
„Jedes europäische Kind würde von einer DO-IT Erfahrung, also sozialer Innovation in einem Makerspace und der öffentlichen Präsentation der Ergebnisse, profitieren.“
Diese Erkenntnis soll in unserem Projekt spürbar werden!

Der offene Erfahrungsaustausch zwischen den Schulen soll Kooperation und Wettbewerb gleichzeitig ermöglichen.

Analoge und digitale Fähigkeiten der Schüler/innen sollen dabei verschmelzen.

„WERKEN“ soll ein innovatives Image bekommen, dass den notwendigen Skills des 21. Jhdt gerecht wird.

Was würdest du gerne herstellen, wenn es keine Grenzen gäbe?

Jedes hergestellte Produkt sollte 100%-ig recyclebar sein.
Faszinierend finde ich den Ansatz, Häuser vor Ort mit umweltfreundlichen Materialien mittels 3D Druckern zu bauen und dabei völlig neue Möglichkeiten der Bauarchitektur zu entwickeln.
Der 3D Druck von körpereigenen Organen aus eigenen Stammzellen wird die Medizin auf den Kopf stellen.

Was ist deine Aufgabe im Team?

Erstellung und Durchführung von Lernsequenzen für die Schulen, Workshops für Lehrpersonen auf den Geräten des Makerspaces.

Was ist deine Vision für die teilnehmenden Schulen?

Ich möchte die Schulen dabei unterstützen, fit zu werden für die Herausfoderungen des „Business 4.0“. Allen Schüler*innen soll es möglich sein, auf die, im Edu-Makerspace Projekt erworbenen, digitalen Grundkompetenzen im Alltag zurückgreifen zu können.

Was würdest du gerne herstellen, wenn es keine Grenzen gäbe?

Eine menschenfreundliche, technisch nachhaltig unterstützte und lebenswerte Welt für alle Menschen.

Christina Adorjan

Sonja Macher

Was ist deine Aufgabe im Team?

Tinkering und Making für die Elementarstufen in einer Form zu ermöglichen, die für die jeweilige Schule am besten passt und gut erprobte, klassentaugliche Lösungen anzubieten.

Was ist deine Vision für die teilnehmenden Schulen?

Ein (rollender) Tinkerspace mit Werkzeug und Verbrauchsmaterial und Beispielen zum Tinkern im Werkunterricht und begeisterte PädagogInnen die sich über die Arbeitserleichterung durch Tinkering im Werkunterricht freuen.

Was würdest du gerne herstellen, wenn es keine Grenzen gäbe?

Echt, keine Grenzen? Was ist mit Naturgesetzen?
Da fällt mir viel ein, das darf man Wissenschaftler nicht fragen….
Besonders hilfreich wären: flexible und robuste Solarzellen mit extrem hohem Wirkungsgrad, die aus CO2 und Sonnenlicht Strom und Zucker herstellen und damit unsere Energieprobleme lösen – und am besten noch CO2 neutral und günstig in großen Mengen schnell produziert werden können.

Was ist deine Aufgabe im Team?

Schnitt- und Motivationsstelle zu den Lehrkräften, Besuch der Schulen inkl. Erfassung der Zaubermomente des Projeks

Was ist deine Vision für die teilnehmenden Schulen?

Kreativer, fächerübergreifender Unterricht unter Einsatz neuester Technologie, welcher Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte gleichermaßen lernen und wachsen lässt; Schule soll ein Ort werden, an dem Kinder gerne mal am Nachmittag länger bleiben, um selbstständig an ihren Maker-Space Ideen zu arbeiten

Was würdest du gerne herstellen, wenn es keine Grenzen gäbe?

Momente, in denen sich jeder mit seinen Stärken gesehen fühlt und diese gerne voller Freude teilt, um ein gemeinsames Wachsen zu ermöglichen

Beatrix Stemmer

Klaus Himpsl-Gutermann

Was ist deine Aufgabe im Team?

Das Projekt und seine Fortschritte via Social Media in die Welt hinaus zu tragen.

Was ist deine Vision für die teilnehmenden Schulen?

Chancen und Möglichkeiten zu bilden um zu zeigen, das es im Unterricht auch anders geht. Digitalisierung in der Bildung zuzulassen. Kreative und vor allem andersartige Methoden für SchülerInnen zu entwickeln und Lehrern neue Ideen zu geben.

Was würdest du gerne herstellen, wenn es keine Grenzen gäbe?

Eine Welt, in der digitalisiertes Lernen so weit fortgeschritten ist, das jeder so lernt, wie er es am besten kann und in keine Schubladen gesteckt wird. Spielerisches Lernen wird weiter definiert und besser umgesetzt. Das Haptische und Digitale wäre ideal miteinander verknüpft.

Was ist deine Aufgabe im Team?

Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation

Was ist deine Vision für die teilnehmenden Schulen?

Die teilnehmenden Schulen sollen ohne Druck die Möglichkeiten, die das Projekt bietet, als Bereicherung des Schulalltags und motivierende Ergänzung des Unterrichts in verschiedenen Fächern erleben können.

Was würdest du gerne herstellen, wenn es keine Grenzen gäbe?

Ich würde mich unglaublich darüber freuen, wenn aus dem Projekt „EduMakerSpace“ eine lebendige Maker-Gemeinschaft wird, die auch den Campus der PH Wien und das Future Learning Lab im 10. Bezirk stärker mit den Menschen vernetzt, die hier leben.

Chris Pollek

Elisabeth Lehner

Was ist deine Aufgabe im Team?

Technischer Support, die Maker Space Geräte verwenden, Stolpersteine finden und wenn möglich ausmerzen.
Sachen 3D Drucken die dann von anderen aus dem Team in der Vermittlung verwendet werden.

Was ist deine Vision für die teilnehmenden Schulen?

Ich habe die Hoffnung, dass die Schüler*innen mit Hilfe der Maschinen ihrer Kreativität freien Raum lassen können und dabei im Designprozess die Möglichkeiten digitaler Gestaltung kennen lernen.

Gemeinsam interessante Ideen und Lernszenarien finden ausprobieren und verbessern.

Was würdest du gerne herstellen, wenn es keine Grenzen gäbe?

Eine selbstversorgte Marsbasis als erster Schritt zu einer multiplanetaren Gesellschaft.

Etwas realistischer: einen 3D Drucker umbauen damit er Kekse mit Glasur oder Schokolade verziert.

Was ist deine Aufgabe im Team?

Den Überblick über alle Aktivitäten behalten, nach Innen und Außen kommunizieren, was ansteht, die Veranstaltungen planen und durchführen, dafür sorgen, dass alle zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind.

Was ist deine Vision für die teilnehmenden Schulen?

Das Projekt soll den Lehrenden und Lernenden ein Lernergebnis bieten, das nachhaltig begeistert, belebt und zum kreativen Ausprobieren und Tüfteln anregt.

Was würdest du gerne herstellen, wenn es keine Grenzen gäbe?

Eine Zeitmaschine.

Lotte Krisper

Margit Pollek

Was ist deine Aufgabe im Team?

Ich bin Social Learning Designerin des Projekts. Ich fühle mich dafür verantwortlich, dass Teilnehmer*innen andere Lernpartner*innen finden können, die an ähnlichen Fragestellungen arbeiten wie sie selber. Insbesondere übernehme ich Verantwortung als Community Keeper (gemeinsam mit Sonja Macher) und Harvester (mit Margit Pollek).

Was ist deine Vision für die teilnehmenden Schulen?

Dass sie im EduMakerSpace einen Ort und eine Gemeinschaft finden, in der sie unbürokratisch mit anderen Gleichgesinnten Schritt für Schritt lernen, wie sie Making in ihren Unterricht einbauen können.

Was würdest du gerne herstellen, wenn es keine Grenzen gäbe?

Mich fasziniert am meisten die Idee des Reparierens bzw. das Hacken&Tinkering mit weggeworfenen technischen Geräten. Ich denke das ist eine große Kunst.

Was ist deine Aufgabe im Team?

Pädagogische Beratung im Projekt, Lernplattform-Support/Pädagogischer Vorstand FLL

Was ist deine Vision für die teilnehmenden Schulen?

Schüler*innen und Lehrer*innen lassen ihrer Kreativität freien Raum!

Was würdest du gerne herstellen, wenn es keine Grenzen gäbe?

Ich möchte gerne einen Lernraum mit motivierender Atmosphäre herstellen, in dem Lernen Freude macht. Kinder und Lehrpersonen sollen gerne dorthin kommen, ganz viel ausprobieren können und aus Fehlern und aus Erfolg lernen dürfen.