Ausflug zum Ars Electronica Festival 2022

Von 9.-10. September lud die Projektleitung des EduMakerSpace im CHANGE! gemeinsam mit dem Verein zur Förderung digitaler Bildungsangebote und der PH Wien zu einem Besuch des Ars Electronica Festivals in Linz ein. Der Einladung folgten 15 Lehrer*innen, deren Schulen am zweijährigen Projekt EduMakerSpace im CHANGE! teilnehmen.

Auf dem Programm standen neben den Besichtigungen verschiedener Ausstellungen in der Kunstuni und der Johannes Kepler Universität im Rahmen des Festivals auch Workshops, interaktive Gruppenspiele, angeleitete Gespräche und Raum für informelles Kennenlernen untereinander und Austausch innerhalb der Gruppe.

Freitag, 9. September

Nachdem sich um 14:00 alle Teilnehmenden zu einer kurzen Begrüßung und Programmbesprechung im Linzer City Hotel eingefunden hatten, bekam die Gruppe die Aufgabe, durch Ziehen von Kärtchen Tandems zu bilden und während des Walks zur Kunstuniversität vom Gegenüber zu erfahren, was seinen/ihren Unterricht deutlich verändert/verbessert hat, bzw. was die Makerspace-Didaktik und -Technologie dazu beigetragen haben. Anschließend harvesteten die Gesprächs-Tandems ihre Gesprächsergebnisse und erzählten der Gruppe von den Highlights, wobei immer der/die eine für den/die andere*n sprach.

Danach erhielten die Teilnehmer*innen Broschüren und eine kurze Präsentation über das aktuelle Angebot des CHANGE!-Projekts und dann ging es auch schon weiter mit einem Brainstorming über offene Wünsche und deren mögliche Umsetzung. Festgehalten wurde alles auf Flipcharts.

Am späten Nachmittag stand der Besuch des Crafting Future’s Lab an sowiebeine kurze Fragestunde mit Monja Hirscher, die über den Workshop “Photoelectric Blueberries – Making Solar Cells from Natural Dyes” (https://ausstellungen.ufg.at/loopsofwisdom/crafting-futures-lab/) berichtete und auf die Fragen der Teilnehmenden einging.

Anschließend konnte man die ausgestellten Toolsets besichtigen, bevor es hinaus in den Innenhof ging, wo sich die Gruppe mit allen Gemeinsamkeiten und Unterschieden besser kennen lernte.

Den Ausklang des ersten Tages bildete ein gemeinsames Abendessen im Linzer Lentos Restaurant, wo es ausreichend Zeit gab, neu geknüpfte Kontakte zu verfestigen und sich noch weiter in informellem Rahmen auszutauschen.

Samstag, 10. September

Am Vormittag ging es gleich weiter mit dem Pro Action Café, das sich mit den Fragestellungen “Ich würde viel drum geben, wenn ich in diesem Jahr …” und “Warum ich glaube, dass ich es alleine vielleicht nicht schaffe …” beschäftigte. Gemeinsam wurden aus den Inputs des Vortags die drei dringlichsten Anliegen ausgewählt, Hindernisse diskutiert und nach Lösungsansätzen gesucht.

Nach einer Mittagspause stand zum Abschluss noch der Besuch des Ars Electronica Festivals in Kepler’s Garden (Johannes Kepler Universität) auf dem Programm. 

Dann hieß es, voneinander Abschied nehmen, voller guter Ideen und neuer Inspirationen für das kommende Schuljahr im Gepäck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.